Schwere Unwetter in Mittelamerika

Kaum beachtet von den hiesigen Medien wurden bisher die schweren Unwetter in Mittelamerika.

Seit über einer Woche gehen heftige Regenfälle über ganz Mittelamerika nieder. Durch Erdrutsche und Schlammlawinen kamen bisher fast 100 Menschen ums Leben. El Salvador, Guatemala, Honduras und Nicaragua haben den Notstand ausgerufen.

Artikel aus taz.de vom 18.10.2011: www.taz.de/Folgen-des-Klimawandels

Advertisements