Feliz Navidad – Weihnachten in Lateinamerika

Wiedermal nichts mit „weißer Weihnacht“! Aber wozu auch, bei diesem nass-kalten Schmuddelwetter in Deutschland, wäre man doch sowieso gerne im warmen Süden. Nun, vielleicht wenigstens in Gedanken.

Wie wäre es also wenn wir zur Weihnachtszeit in Lateinamerika wären? Definitiv wärmer!

In Argentinien fällt Weihnachten mitten in den Sommer. Selbstverständlich ein prima Anlass für ein Grillfest.

In Chile trinkt man statt Glühwein, Cola de Mono. Ein kalt serviertes Getränk mit Milch, Kaffee, Schnaps und weihnachtlichen Gewürzen. Es gibt unzählige Rezeptvarianten, zwei davon hier: Kochmeister.de und maya-culture.de. Ich denke, ich werde dazu mal einen Selbstversuch durchführen.

piñata before

In Mexiko gibt es statt der Adventssonntage, die sogenannten Posadas. Sie beginnen am 16. Dezember und enden am 24. Dezember. Sie stellen die Herbergssuche von Maria und Joseph dar. Wer es genauer wissen will, Wikipedia weiß (fast) alles! Und was passiert da? Es werden Weihnachtslieder gesungen, auf die Piñata geschlagen und Ponche de Frutas getrunken, ein warmer Punsch mit Alkohol. Ein Rezept gibt es hier bei tacoweb.de.

Gut, gedanklich befinden wir uns mittlerweile also bei einem argentinischen Asado und halten einen Cola de Mono in der Hand, während uns die Sonne ins Gesicht strahlt hören wir im Hintergrund – na was wohl – Weihnachtslieder. Aber wie klingen in Lateinamerika die Weihnachtslieder? So ruhig und besinnlich wie bei uns? Das kann ich mir nicht vorstellen! Aber hört selbst.

Villancicos – Weihnachtslieder in Mexiko:

In Argentinien:

In diesem Sinne: Feliz Navidad!