Semana Santa in Antigua/Guatemala

In Guatemala und den restlichen Ländern Mittelamerikas ist die Semana Santa/Karwoche ein religiöses Fest voller Freude und Aufregung. Einheimische Gläubige gedenken in dieser heiligen Woche dem Leiden Christi während der Kreuzigung sowie seiner Auferstehung. Guatemala Reisende, welche im März/April zu Besuch sind, dürfen dieses bunte Ereignis hautnah miterleben. In den Dörfern und Städten des ganzen Landes werden riesige Feierlichkeiten abgehalten mit farbenfrohen Paraden, extravaganten Festwagen und aufwändigen Kostümen. Dieses besondere Ereignis zieht Touristen aus der ganzen Welt auf ihren Reisen nach Mittelamerika an. Die Festivitäten finden ihren Höhepunkt in Antigua. Von Aschermittwoch bis Karfreitag sind die Straßen mit Einheimischen als auch Touristen gefüllt, welche die katholischen Prozessionen zur Erinnerung an das Leben und die Leiden Christi zelebrieren. Dabei tragen die Teilnehmer der Prozessionen purpurrote Gewänder zum Zeichen der Trauer, Buße und Sühne.

Semana Santa Antigua Guatemala

Einzigartig in Antigua ist die Tradition der “Alfombras de Acerrín”, die Blumenteppiche. Vor der Prozession wird in jeder Straße, durch die der Festumzug zieht, ein bunter langer Blumenteppich ausgelegt. Die Motive der farbenfrohen Teppiche sind meist römische, Kolonialmotive oder andere aus der Welt der Maya. Die Vorbereitungen dieser sorgfältig verarbeiteten Teppiche beginnen meist Monate vorher, jedoch werden sie erst kurz vor Eintreffen der Prozession frisch ausgelegt.
Am Morgen der Karfreitagsprozessionen wird die Schuldigsprechungen Jesus nachgeahmt: Beteiligte sind als Pontius Pilatus, römische Söldner oder Zuschauer verkleidet. Danach wird eine Christusstatue mit dem Kreuz auf seinem Rücken ins Sonnenlicht gehalten und durch die Straßen getragen. Nachmittags wird sie durch eine Figur des toten Jesus ausgetauscht. Diese einzigartigen Festlichkeiten, welche mit Prozessionen zum Einzug Jesu Christi in Jerusalem am Palmsonntag beginnen und den Start der heiligen Karwoche in Guatemala bestimmen, sind der Höhepunkt aller religiösen Feiertage des ganzen Jahres und in jedem Fall einen Besuch wert. Ausgesuchte Reiseveranstalter, wie z.B. der Lateinamerikaspezialist Holiday-n-Adventure, bieten im Rahmen ihrer Reisen nach Mittelamerika  organisierte Festivalreisen zur Karwoche nach Antigua an.

Die stille Trauer endet in Antigua am Ostertag und es wird gemeinsam gefeiert. Musik erklingt in den Straßen und Feuerwerke erleuchten den Himmel. Während der Karwoche sind die Schulen geschlossen und die Arbeit wird selbstverständlich nieder gelegt, damit alle die Feiertage genießen können. Reisende in Guatemala müssen sich zu dieser Zeit also auf abgeänderte Öffnungszeiten einstellen. Es empfiehlt sich, Unterkunftsmöglichkeiten insbesondere in Antigua rechtzeitig zu organisieren.

Gastbeitrag von Janina Kapitza für Sprachcaffe, einem Anbieter von Sprachreisen und unter der Marke „Holiday-n-Adventure“ auch speziell  Gruppenreisen mit über 25 Jahren Erfahrung.

Links:

http://www.holiday-n-adventure.de/mexiko-rundreisen/mexiko-belize-guatemala-honduras-rundreise.htm

http://www.sprachcaffe.de

http://www.holiday-n-adventure.de

Advertisements

Eine kleine Reisegeschichte: Stay with locals – staydu.com

Gastbeitrag von Alessandro Schneider

Im vergangenen Sommer saßen mein Bruder Nicholas und ich im Schwimmbad und dachten nach. Über unsere Zukunft.

Meine Idee war eine Weltreise. Reisen ohne Verpflichtung, ohne Verantwortung. Das war und ist mein Traum. Nico absolvierte gerade sein Studium und stand auch etwas im leeren Raum.

Aufgrund unserer Auslandserfahrungen kamen wir auf die Idee eines Portals, über das man sich mit ‚locals‘ in Verbindung setzen kann. Budget travel – keine Tourisache. Ähnlich wie Couchsurfing, aber mit dem Fokus auf Langzeitaufenthalte. Weil das das ist, was wir lieben.

Eine Kultur und Sprache kennen lernen und nicht nur für ein bis zwei Nächte mal auf der Couch hüpfen. Da das aber nur selten ohne Gegenleistung funktioniert arbeitet man eben oder zahlt etwas ‚Entschädigungsgeld‘.

Da ich schon mehrere Jahre Webseiten (für meine Mutter) bastelte wurde die Idee relativ(!) schnell umgesetzt und staydu.com kam dabei heraus. Nach einigen Monaten Entwicklungsphase brach ich trotz des Projektes (oder gerade wegen) auf meine „Weltreise“ auf. Vier spannende Monate Backpacking, Trampen und Zelten. Mein Bruder betreute in der Zwischenzeit staydu. Die Seite lief gut und so entschied ich mich für einige Zeit zurück zu kehren. Und jetzt sitze ich hier zu Hause und schreibe einen Gastbeitrag, den mir Martina netterweise gestattete.

Die Idee ist erklärt. Am besten macht ihr euch selbst ein Bild davon. Ihr könnt gerne etwas unsere Hosts durchstöbern oder euch als Reisenden eintragen. Normalerweise kostet eine 2-Jahres-Mitgliedschaft bei uns 19 EUR. Ihr könnt aber auch einfach als Reference-Code „vivalationamerica“ reintippen und ich schalte euch kostenlos frei.

Manchmal hängt mein Herz sehr an der Reisezeit. Dieses Gefühl nur den Rucksack auf dem Rücken zu haben und nicht zu wissen, wo man am nächsten Abend ist. Aber das kommt wieder und wenn Martina gestattet ein weiterer Gastbeitrag. Wenn ihr Fragen habt, kommentiert doch einfach hier auf Viva Latinoamérica.

Vielen Dank für die Möglichkeit und netten Gruß an alle Globetrotter,

Alessandro

Hier geht’s zu Staydu.com – Stay with locals